Schloss Doberlug

 

Inmitten des Elbe Elster Kreises gelegen und eingebettet in die schöne Niederlausitzer Heidelandschaft liegt das Renaissanceschloß Doberlug.

In seiner 400jährigen wechselvollen Geschichte hat es fast ebenso viele Herren wie Bauherren erlebt.

Für den aufmerksamen Betrachter des Schlosses seien hier einige interessante Details und Besonderheiten genannt. Das Schloß ist als ein sogenannter "Jahresbau" errichtet worden. Johann Georg I. von Sachsen ließ die ehemalige Klosterabtei in ein kleines Jagdschloss umbauen. Sein Sohn Christian I. führte den Bau fort. Das Schloss, im Renaissancestil in der zweiten Hälfte des 17. Jahrhunderts fertiggestellt, symbolisiert das Jahr, denn es besteht aus einem Eingangstor (Jahr), zwölf Giebeln (Monate), zweiundfünfzig Räumen (Wochen) und dreihundertfünfundsechzig Fenstern (Tage).

Nach längerfristigen Renovierungsarbeiten fand vom 07. Juni bis 02. November 2014 die Erste Brandenburgische Landesausstellung statt.

Ständige Ausstellung:

"Doberlug und das sächsische Brandenburg", "Der Identomat: Bin ich Sachse oder Preuße?"

Wechselausstellungen:

Mai 2020: "Acht Wochen eines Jahres. Die NVA im Schloss Doberlug" vom 26. Mai bis 15. November 2020)

ab 2021: "Wir decken die Tafel: Ein Vorbote der Sammlung Dohna in Doberlug" (ab 7. Juli erhalten Sie einen ersten kleinen Einblick in die für 2021 geplante große Präsentation zur Adelskultur im Museum Schloss Doberlug)

Öffnungszeiten

April bis September

Di. – So. 10.00 bis 18.00 Uhr

Oktober bis März

Di. – So. 10.00 bis 17.00 Uhr

Preise

6,00 €

ermäßigt 3,00 €

Adresse

Schlossplatz 1
03253 Doberlug-Kirchhain

Anbindung VBB
Anreise mit Bus & Bahn

Gebiet

  • Naturpark Niederlausitzer Heidelandschaft