Fotowettbewerb

Seit dem Jahr 2001  führt der Naturpark Niederlausitzer Heidelandschaft einen Fotowettbewerb durch. Unterschiedliche Themen inspirieren in jedem Jahr zahlreiche Amateurfotografen im Naturpark. Dabei sind die eingereichten Fotos keineswegs amateurhaft. Beeindruckende Landschafts-, Tier- und Pflanzenaufnahmen werden neben tollen Aktionsfotos von den Gästen in der Natur eingereicht. Eine Jury, die sich aus Mitarbeitern des Naturparks, der Presse und ein bis zwei Fotofachleuten zusammensetzt wählt aus der Fülle die prämierten Bilder aus.

Wettbewerbskriterien

  1. Am Wettbewerb können Amateur- und Berufsfotografen teilnehmen, die Naturparkverwaltung behält sich vor in Altersgruppen zu werten.

  2. Die Teilnahme ist gebührenfrei.

  3. In die Auswertung werden nur Fotos einbezogen, die im Naturpark Niederlausitzer Heidelandschaft bzw. der unmittelbaren Umgebung aufgenommen wurden.

  4. Bewertet werden Papierbilder (schwarz / weiß oder farbig) sowie digitale Dateien im JPG-Format.

  5. Die Fotos müssen mit dem Titel, Aufnahmeort, Namen, Alter und Anschrift des Fotografen haftbar beschriftet sein (Rückseite).

  6. Eine Liste (Höchstzahl pro Einsender - 10 Fotos) mit der Anzahl der eingereichten Bilder, Titel und Name des Einsenders ist extra beizulegen.

  7. Die Papierbilder sind in der Größe 20 x 30 cm, Hochglanz und ungerahmt, bzw digital mit ca. 1 MB einzureichen.

  8. Für Verlust und Beschädigung übernimmt der Veranstalter bis zur Beendigung der Ausstellung keine Haftung.

  9. Die  besten Arbeiten werden prämiert

  10. Die Fotos verbleiben nach Beendigung des Wettbewerbs in der Naturparkverwaltung.

  11. Rechte abgebildeter Personen dürfen einer Ausstellung nicht entgegenstehen. Alle Rechte am Bild bleiben beim Fotografen.

  12. Die Erlaubnis zur kostenfreien Verwendung der Bilder in Publikationen des Naturparks und der Sparkasse Elbe-Elster einschließlich digitaler Medien gilt mit der Einsendung als erteilt. Die namentliche Nennung des Fotografen bei Veröffentlichungen wird garantiert.

  13. Mit dem Einreichen der Arbeiten erkennt der Fotograf die Bedingungen dieser Ausschreibung an.

Ergebnisse des Fotowettbewerbs 2019

Der diesjährige Fotowettbewerb hat den Nerv vieler Hobbyfotografen getroffen. Unter dem Titel „Klein – Stark - Faszinierend“ gingen 234 Bilder zu Insekten und Spinnen von 30 Fotografen bei der Naturparkverwaltung ein. Von der Ameise bis zum Schmetterling, von Einzeltieraufnahmen bis zur Ansammlung ganzer Schwärme wurden zahlreiche Fotos der heimischen Insektenwelt eingereicht. Auffallend waren die durchgängig überragende Qualität und die große Anzahl von Makroaufnahmen. Dies machte es der Jury bei der Auswahl der zu prämierenden Bilder nicht leicht. Folgende Preise wurden vergeben: 1. Platz: Edelgard Regel – Wasserläufer 2. Platz: Frank Kiesewetter – Zitronenfalter 3. Platz: Rita Graf – Arbeit macht durstig Für seine durchgängig guten Aufnahmen mit den unterschiedlichsten Insekten und Spinnen wurde Ingolf Rödel ausgezeichnet. Weitere Preise erhielten: Alfred Regel, Frank Lange, Michael Stromowski, Roger Dyga, Silke Leiter, Brigitte Warlich Die Fotos wurden traditionell zum Naturparkfest im Saal des Kraupaer Dorfgemein-schaftshauses als Ausstellung präsentiert. Auch diesmal konnten die Gäste aus der Vielzahl der Bilder ihren Publikumsliebling wählen. An dieser Wahl beteiligten sich 148 Besucher. Die meisten Stimmen erhielt das Foto von Rita Graf – „Arbeit macht durstig“, dicht auf gefolgt von der Makroaufnahme von Frank Lange „Kleine Pechlibelle – schau mir in die Augen“.

Preisträger

Siegerfoto: Wasserläufer
Fotograf: Edelgard Regel
2. Platz: Zitronenfalter
Fotograf: Frank Kiesewetter
3. Preis: Arbeit macht durstig
Fotograf: Rita Graf

Preis für das Gesamtwerk: Ingolf Rödel (Bilderauswahl)

Ameise am Thurmberg
Braune Springspinne
Gerandete Jagdspinne
Kleine Goldschrecke

weitere Preisträger (Beispielfotos)

Bläuling
Fotograf: Roger Dyga
Kleine Pechlibelle
Fotograf: Frank Lange
Marienkäfer
Fotograf: Michael Stromowski
Schwalbenschwanz
Fotograf: Brigitte Warlich
Becher Azurjungfer
Fotograf: Alfred Regel
Fiedler im Blumenbeet
Fotograf: Silke Leiter