Pflanzenwelt 2020

Seinen Namen hat der Fieberklee, wegen der 3 kleeähnlichen Blätter und seiner ehemaligen Nutzung als Fieber senkendes Mittel. Nach neueren Erkenntnissen taugt er jedoch nicht gegen Fieber. Er wird allerdings aufgrund seines hohen Anteils an Bitterstoffen bei Magenproblemen angewendet.

Die 15 bis 30 cm hohe Pflanze blüht von Ende April bis Anfang Juli. Als Sumpfpflanze benötigt sie einen sehr feuchtem bis dauernassem Untergrund in kalkarmer Umgebung. Daran ist der Fieberklee optimal angepasst mit hohlen Stängeln, die der Versorgung der unter Wasser befindlichen Pflanzenteile mit Sauerstoff dienen und mit einem hohen Gehalt an Gerbstoffen, die vor Fäulnis schützen.

Auch Sumpfcalla, Sumpfporst und Sonnentau sind typische Moor- bzw. Sumpfpflanzen.

Gebiet

  • Naturpark Niederlausitzer Heidelandschaft

Meldung vom 04.06.2020