Naturpark attraktiv für Vögel

So zogen in diesem Jahr 3 Brutpaare des Seeadlers insgesamt 5 Jungvögel auf. Ein schönes Ergebnis, dass bestätigt, dass der Seeadler die Region als attraktiv genug zum Brüten betrachtet.

Auch die Singschwäne scheinen sich immer besser im Naturpark zu etablieren. Immerhin konnten dieses Jahr 2 Brutpaare mit drei Jungschwänen registriert werden.

Genauso positiv ist die Entwicklung des Wiedehopfbestandes zu betrachten. Seit dem Anbringen von Niströhren auf den Offenflächen im Naturschutzgebiet „Forsthaus Prösa“ hat sich die Anzahl der Brutpaare stark erhöht. Hier wurden in diesem Jahr 5 Bruten verzeichnet. Im Gebiet um Weißhaus brüteten 2 Paare erfolgreich.

Außerdem wurde dem Naturpark zwischenzeitlich eine Brut vom Raufußkauz mit 2 Jungvögeln gemeldet.

Sicherlich nicht vollständig, aber dennoch erwähnenswert sind die Bruterfolge der Schleiereulen im Naturpark. Hier gab es in der Kirche in Wahrenbrück 3 Jungvögel und in der Trafostation in Dreska ebenso 3 Junge.

Gebiet

  • Naturpark Niederlausitzer Heidelandschaft

Meldung vom 24.08.2022