Erste Obstblüten – die Schlehe kann begeistern

An der Schlehe, auch Schwarzdorn genannt, kann man wie an der Forsythie sehr gut beobachten, dass der Erstfrühling immer früher einsetzt. Vergleicht man die beiden 30-Jahres-Zeiträume 1951 bis 1980 und 1991 bis 2020, dann hat sich der Beginn des Erst-frühlings von Anfang April in den März hinein verschoben. Die Schlehe zählt zu den wichtigsten Wildsträuchern für Tiere. Im Frühjahr stellen die Schlehenblüten eine wichtige Nektarquelle für zahlreiche Schmetterlingsarten, darunter das Tagpfauenauge, dar. Selbst der seltene Goldglänzende Rosenkäfer knabbert gerne an Blütenblättern und dem Pollen. Außerdem profitieren etwa 20 Wildbienenarten im zei-tigen Frühjahr von der Schlehenblüte. Früher erzählten sich die Leute: Wer die ersten drei Blüten einer Schlehe isst, bleibt das ganze Jahr über vom Fieber verschont. Tatsächlich enthalten auch die Blüten Inhaltsstoffe, die vor Erkältungen schützen und Energie liefern. Der großwachsende Strauch hat aber noch mehr zu bieten. Dicht und dornig, ist er ideal für Vögel, die in Sträuchern brüten. Auffällig ist das Neuntötermännchen mit seinem blau-grauen Kopf und der schwarzen Augenmaske. Es nutzt zusätzlich die Dornen um seine Beutetiere, vorwiegend Insekten, aufzuspießen und unterhält auf diese Weise eine Art Vorratskammer direkt auf Schnabelhöhe. Rund um den Stammfuß der Schlehe geht es wuselig zu. Igel, Mäuse und Fasan finden unter dem wehrhaften Schwarzdorn Deckung. Im Herbst, am besten nach dem ersten Frost, kann man dann die Vitamin C-reichen Früch-te ernten, die noch nicht von den Meisen genascht wurden. Sie können zu schmackhaften Marmeladen, Säften oder Likören verarbeitet werden. Bis dahin vergeht noch viel Zeit. Jetzt sollten Sie jedoch die Schlehe erst einmal als Au-genschmaus genießen. Und wenn Sie beim nächsten Spaziergang ganz dicht an den blühenden Strauch herantreten, dann wird Sie sicherlich auch der zarte Mandelduft der Blüten begeistern.

Gebiet

  • Naturpark Niederlausitzer Heidelandschaft

Meldung vom 21.04.2021