Blühstreifen neben Streuobstwiese bei Bad Aegir angelegt

Auf einer vorbereiteten Fläche, die durch den Obstbauverein Hohenleipisch gefräst wurde, ist gestern ein Blühstreifen angelegt worden. Dieser befindet sich unmittelbar neben der kürzlich erworbenen Streuobstwiese zwischen Hohenleipisch und Kraupa. 44 verschiedene Wildblumensamen, wie Flockenblume, Hornkraut und Johanniskraut wurden gestern durch Herrn Kösters vom Verein Kerngehäuse e.V. und den beiden Naturparkmitarbeitern im Bundesfreiwilligendienst ausgebracht. Die regionale Blühmischung stammt von Nagola Re aus Jänschwalde.

Blühstreifen stellen eine wichtige Nahrungsquelle für Bienen dar. Die Blüte hält oftmals bis in den frühen Herbst an und erfreut neben den blütenbesuchenden Insekten wie Honigbienen, Wildbienen, Hummeln und Schmetterlingen auch die Menschen mit ihrer Farbpracht. Neben dem schönen Aussehen haben die Blühflächen allerdings noch viel mehr zu bieten - insbesondere die Förderung der biologischen Vielfalt in der Agrarlandschaft.

Gebiet

  • Naturpark Niederlausitzer Heidelandschaft

Meldung vom 21.11.2019