Die FFH-Managementplanung läuft an - Planungsbüro verpflichtet

Im Frühjahr 2018 läuft die FFH-Managementplanung im Naturpark Niederlausitzer Heidelandschaft an. In den nächsten drei Jahren werden Experten des Planungsbüros Myotis – Büro für Landschaftsökologie unter Anleitung der Naturparkverwaltung in insgesamt 8 Flora-Fauna-Habitat-(FFH)-Gebieten im Naturpark unterwegs sein, um praktikable Wege zum Erhalt der dort vorkommenden wertvollen Lebensraumtypen (z.B. Heiden, Moore und nährstoffarme Wiesen) und Arten (z.B. Fischotter, Rotbauchunke und Hirschkäfer) zu finden. Dazu wird der Bestand und der Zustand der Schutzgüter zunächst erfasst und bewertet. Anschließend werden unter Berücksichtigung der konkreten Bedingungen auf den einzelnen Flächen naturschutzfachliche Ziele formuliert. Auf dieser Basis werden unter Einbeziehung der Flächennutzer und Eigentümer realistisch umsetzbare Maßnahmen aufgelistet, die die langfristige Erhaltung der wertvollen Arten und Lebensräume sicherstellen. Diese Maßnahmen können beispielsweise Absprachen zur Beweidung von Heideflächen, zum Schutz besonders alter Bäume im Wald oder Vorschläge zum Wiederanschluss alter Flussarme umfassen.

Die Erarbeitung der ausgesprochen umfangreichen und komplizierten FFH-Managementpläne erfordert nicht nur naturschutzfachliche Kenntnisse und Organisationstalent, sondern auch ein tiefgehendes Verständnis für die Rahmenbedingungen der Landnutzung und ein offenes Ohr für die Hinweise und Anmerkungen der betroffenen Landnutzer, Eigentümer und Behörden. Das Landesamt für Umwelt freut sich, mit dem Planungsbüro Myotis – Büro für Landschaftsökologie einen ausgesprochen kompetenten Partner verpflichtet zu haben, der bereits auf umfangreiche und langjährige Erfahrungen in der Erstellung von FFH-Managementplänen verweisen kann. Unter der Leitung von Burkhard Lehmann werden dabei zahlreiche Spezialisten an der Erfassung und Planung für die verschiedenen geschützten Lebensräume, Tier- und Pflanzengruppen beteiligt sein.

Ab März 2018 werden die ersten Planer in den Bearbeitungsgebieten unterwegs sein. Wer will, kann die Naturschutzexperten auch im Rahmen von regionalen Arbeitsgruppen, öffentlichen Informationsveranstaltungen und Exkursionen kennenlernen. Anstehende Termine werden dabei auf der Internetseite des Naturparks unter www.niederlausitzer-heidelandschaft-naturpark.de/unser-auftrag/natura-2000/ veröffentlicht.

Link zur Homepage von Myotis - Büro für Landschaftsplanung

Karte der Bearbeitungsgebiete

Gebiet

  • Naturpark Niederlausitzer Heidelandschaft

Kategorien

  • Natura 2000

Meldung vom 27.02.2018