Greifvogelstation Oppelhain

Die Station ist ein Gemeinschaftsprojekt der Forstverwaltung mit dem Naturschutzbund (NABU) / Biologischer Arbeitskreis Bad Liebenwerda e.V. und der Naturwacht im Naturpark Niederlausitzer Heidelandschaft.Sie ist eine von gegenwärtig drei staatlich anerkannten Einrichtungen dieser Art in Brandenburg. Auf Grund der Tatsache, dass es in Südbrandenburg keine zentrale Stelle gab, die sich mit der Pflege und Wiederaus­wilderung verletzter Greifvögel und Eulen und der Erfassung von Todesursachen beschäftigte, gab es bereits 1997 erste Überlegungen, die hier vor Ort gegebenen Möglichkeit zum Aufbau eines solchen „Krankenhauses" für Greifvögel zu nutzen.

2001 wurde die Station offiziell eingeweiht. Seitdem durchlaufen jährlich zwischen 40 und 90 Patienten die Pflegestation mit dem Ziel der Wiederauswilderung.

Weitere Informationen entnehmen Sie bitte dem beiliegenden Faltblatt.